"Wir gehören zusammen"

Dr. Franziska Giffey begrüßt Sternsinger im Bundesfamilienministerium

Kinder mit und ohne Beeinträchtigung haben ein Recht auf Teilhabe - dafür sammeln die Sternsinger in diesem Jahr Spenden. Am 9. Januar haben sie unter dem Motto "Wir gehören zusammen - in Peru und weltweit" auch das Bundesfamilienministerium in Berlin besucht und dem Haus ihren Segen gebracht.

​[In einer Aula tragen mit Gewändern und Kronen verkleidete Sternsinger ein Lied vor. Das Publikum schaut aufmerksam zu.]

Wir gehören zusammen, die Kinder der Erde und ich und du. Wir gehören zusammen: Die Großen, die Kleinen, die lachen, die weinen, die langsamer scheinen gehören dazu. Weißt du, was Gerechtigkeit ist? Wenn kein Kind mehr etwas vermisst. Vielen fehlt so vieles zum Leben. Andere können so vieles geben.

Wir Sternsinger beschäftigen uns jedes Jahr mit einem anderen Aspekt des Lebens von Kindern in Armut. Das eine Mal ist es Ernährung. Das andere Mal Bildung oder Gesundheit. In diesem Jahr geht es darum, dass Kinder mit und ohne Beeinträchtigung das gleiche Recht auf Teilhabe und auf ein fröhliches und frohmachendes Miteinander mit Gleichaltrigen haben.

​[Dr. Franziska Giffey wird unter Applaus ein Geschenk von einem Sternsinger überreicht. Wenige Einstellungen später verteilt die Familienministerin Geschenkebeutel an die Sternsinger. Die Stimmung ist ausgelassen.]

Ich möchte mich bedanken dafür, dass ihr für andere Kinder etwas tut. Dafür, dass ihr Geld sammelt, damit es anderen Kindern besser geht und dass ihr auch ein bisschen die Erwachsenen daran erinnert, wie wichtig das ist, nicht nur an das Eigene zu denken, sondern auch daran, dass es anderen Kindern in der Welt vielleicht viel, viel schlechter geht als uns. Und dass man auch dankbar dafür sein soll, wenn es einem gut geht und man sich auch für andere einsetzt.