Familienleistungen

Mädchen und Junge mit Sparschweinen

Familienleistungen

Familien benötigen wirtschaftliche Stabilität. Deshalb gibt es für alle Familienformen finanzielle Leistungen wie beispielsweise das Kindergeld, den Kinderzuschlag oder den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende.

Laptop mit Anzeige der Seite Infotool Familienleistungen

Elterngeld, Kindergeld, Familienpflegezeit und mehr: Das Infotool für Familienleistungen ermittelt in wenigen Schritten die individuellen, voraussichtlichen Ansprüche.

Das Elterngeld gleicht fehlendes Einkommen aus, wenn Eltern ihr Kind nach der Geburt betreuen. Eltern, die sich Erwerbs- und Familienarbeit partnerschaftlich teilen möchten, werden besonders durch das ElterngeldPlus unterstützt.

Mit der Elternzeit kann die Erwerbstätigkeit vorübergehend unterbrochen werden, es besteht besonderer Kündigungsschutz. Für Geburten ab dem 1. Juli 2015 gelten neue Regelungen: Die Elternzeit ist nun deutlich flexibler.

Das Kindergeld zählt zu den wichtigsten Leistungen für Familien in Deutschland. Es erreicht die Familien direkt und trägt damit zu ihrer finanziellen Entlastung bei.

Die Freibeträge für Kinder dienen dazu, das Existenzminimum von Kindern steuerfrei zu stellen. Für manche Eltern lohnt sich der Kinderfreibetrag mehr als das Kindergeld.

Das Mutterschaftsgeld sichert das Einkommen einer werdenden oder jungen Mutter in der Zeit, in der eine Beschäftigung aus Schutzgründen verboten ist.

Um den geänderten gesellschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen zu entsprechen, wurde das Mutterschutzrecht grundlegend reformiert.

Der Kinderzuschlag unterstützt Eltern mit kleinen Einkommen. Die Leistungen für Bildung und Teilhabe verbessern die Entwicklungschancen von Kindern. Beide Leistungen sollen durch das Starke-Familien-Gesetz umfassend verbessert, erhöht und entbürokratisiert werden.

Alleinerziehende, die keinen oder nicht regelmäßig Unterhalt von dem anderen Elternteil erhalten, können Unterhaltsvorschuss beantragen. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht bis zum vollendeten 18. Lebensjahr ein Anspruch.

Der Bundestag hat in erster Lesung den Entwurf des Starke-Familien-Gesetzes beraten. Der gemeinsame Entwurf von Bundesfamilienministerium und Bundesarbeitsministerium sieht die Neugestaltung des ...

Dr. Franziska Giffey am Rednerpult im Bundestag